Rückblicke

„SELBER SCHULD“- Gisela Oechelhaeuser in der Lila Villa

Gisela Oechelhaeuser ist am 19. Oktober mit ihrem Programm „SELBER SCHULD“ im Frauenzentrum zu erleben.
Die Kabarettistin steht seit über vierzig Jahren auf der Bühne. Aufhören ist für sie nicht vorstellbar. Aber „SELBER SCHULD“ wird nach ihrem Bekunden ihr letztes großes Solo sein. Und was für eins! Hier gibt sie noch einmal alles: das Programm ist ein intelligent-ordinärer Parforce-Ritt durch Absurdistan, hinab in die Abgründe der Mitleidlosigkeit, hinauf auf die Gipfel der Rücksichtslosigkeit, über die Gräber im Mittelmeer direkt hinein in das Fest der Volksmusik. Zusammen mit ihrem langjährigen Autor Philipp Schaller sucht die Künstlerin die Menschlichkeit in Kampfdrohnen (und findet sie), sucht das Mutterglück mit siebzig (und findet es), sucht die Normalität in der Gummizelle (und findet sie). Lachen, wo es weh tut! Denn Gisela Oechelhaeuser zielt auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell. Wer da nicht lacht, ist selber Schuld.
Gisela Oechelhaeuser ist ein Urgestein in der Kabarettszene. Gäste des Frauenzentrums konnten die große Frau des deutschen politischen Kabaretts bereits zum 25 jährigen Jubiläum des Vereins in der Lila Villa erleben. „Wir haben Gisela Oechelhaeuser als tolle Kabarettistin, aber auch als äußerst interessierte, engagierte und starke Frau kennengelernt. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihr ein weiteres Mal mit Augenzwinkern auf Themen blicken dürfen, die eigentlich bitter ernst und aktueller denn je sind. Lachen verbindet und macht Mut“, so Hanka Lindner, Geschäftsführerin des Frauenzentrums.

Politik hautnah – Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl

Im September ist Bundestagswahl – Was interessiert da aus Sicht von Frauen und worauf sollten Frauen als Wählerinnen achten?
Daher wollen wir die Direkt-Kandidierenden und die Programme ihrer Parteien in den Fokus nehmen, politische Inhalte kennen lernen und vor allem frauen- und familienpolitische Themen diskutieren.
Das Frauenzentrum Cottbus und der Frauenstammtisch „Comm“ (Cottbuserinnen mischen mit) laden alle Interessierten herzlich ein, sich vor ihrer Wahlentscheidung umfassend zu informieren.

Erfolgreicher Videoworkshop in der Reihe “Digital fit”

Frauen und Technik? Aber sicher können wir das! Im Rahmen unserer Bildungsreihe “Digital fit” konnten sich unsere Teilnehmerinnen in einem zweitägigen Videoworkshop erstmals an Kamera, Ton und Schnitt ausprobieren. In 16 Stunden spannender kreativer Arbeit entstand u.a. ein erstes eigenes Video über die Lila Villa. Ein riesengroßes Dankeschön an alle Mitwirkenden und besonders an unsere Coaches Oliver Geldener und Olaf Gutowski -Ihr seid Klasse!

Hier geht es zu unserem Film!

 

Livin´ la Villa Loca – Sommerkarneval in der Lila Villa

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns unter dem Motto „Livin la Villa Loca – Sommerkarneval in der Villa“ ein paar anregende und fröhliche Stunden zu verbringen.
Wir möchten Sie in diesem Jahr augenzwinkernd auf eine bunte Reise in die Welt des Karnevals entführen und etwas Farbe in den Sommer bringen. Für kulinarische Überraschungen und ein unterhaltsames Programm ist wie immer gesorgt.
Wir hoffen sehr, dass unsere Bestellung für das passende Sommerwetter in diesem Jahr pünktlich geliefert wird –  einem schönen Fest mit viel guter Laune sollte also nichts im Wege stehen!
Das Sommerfest beginnt um 15:00 Uhr und endet gegen 18:00 Uhr.

Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie bei unserem Sommerfest begrüßen dürfen!

 

Frauenzentrum freut sich über Spende

Das Frauenzentrum kann sich über eine Spende in Höhe von 350,00 € freuen. Karin Eder und Ilona Fischer vom SI International Deutschland Club Cottbus überreichten am 25.04. den Spendenscheck. „Wir sind sehr dankbar für diese tolle Unterstützung der Soroptimistinnen. Wir haben unser PC-Kabinett modernisiert und benötigen dringend aktuelle Software. Damit können wir unser Kursprogramm in hoher Qualität erweitern und vielen Cottbuserinnen und Cottbusern ein modernes Bildungsprogramm bei sehr individueller Betreuung bieten. Das erste Mal zum Einsatz kommen wird die neue Software bereits in unserer Bildungsreihe „Digital fit“, die Mitte Mai startet. Uns ist es ein besonderes Anliegen, Frauen fit für die moderne Medienwelt zu machen. Computerkenntnisse sind dabei heute unabdingbar“, freut sich Geschäftsführerin Hanka Lindner.

 One Billion Rising – Wir sind dabei!

Am 14. Februar findet jährlich die weltweite Aktion ONE BILLION RISING (Eine Milliarde erhebt sich) statt. Es ist eine der größten Kampagnen weltweit, um für die Beendigung der Gewalt an Frauen zu kämpfen. Jede 3. Frau weltweit war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Jede 3. Frau, das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wird … ein unfassbares Gräuel.
Am 14. Februar lädt der V-Day eine Milliarde Frauen dazu ein, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Eine Milliarde Frauen – und Männer – überall auf der Welt. Wir zeigen unsere kollektive Stärke und unsere globale Solidarität über alle Grenzen hinweg.
Wir sind bei dieser Aktion dabei und möchten gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen.
Ab 12.30 Uhr wird vor der Lila Villa getanzt und getrommelt! Macht alle mit!

 Frauenzentrum Cottbus mit Brandenburgischem Weiterbildungspreis 2016 geehrt

Das Frauenzentrum Cottbus wurde am 7. Juli in der Potsdamer Staatskanzlei mit einem 2. Preis im Wettbewerb um den Brandenburgischen Weiterbildungspreis 2016 ausgezeichnet. Unter dem Motto „Weiterbildung in Brandenburg-innovativ und lohnend” wurden Projekte mit neuen Ansätzen in der Weiterbildungsarbeit ausgezeichnet, die eine besondere Qualität und Kreativität aufweisen oder innovative Wege bei der Gewinnung von Zielgruppen verfolgen. Das Frauenzentrum Cottbus hatte sich mit der Seminarreihe „Frauen in Kommunalpolitik“ am Wettbewerb beteiligt, die im Vorfeld der Kommunalwahl 2014 in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Cottbus durchgeführt wurde. Wir freuen uns sehr über diese tolle Würdigung unserer Arbeit und unseres frauenpolitischen Engagements!
Der Brandenburgische Weiterbildungspreis wird alle zwei Jahre vom Bildungsministerium in Kooperation mit dem Landesbeirat für Weiterbildung und dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) ausgeschrieben.

(Foto: Michael Schmidt)

Hier geht es zu einigen Foto-Impressionen von der Auszeichnungsveranstaltung:

 Workshop „Geschlechtergerechte Sprache“ war voller Erfolg

Workshop Geschlechtergerechte SpracheSprache ist weit mehr als nur ein Werkzeug zur Kommunikation. Sie vermittelt auch Geschlechteridentität. Frauen wollen und sollten heute nicht mehr nur „mitgemeint“ sein.
Das Frauenzentrum veranstaltete am 26.05. einen erfolgreichen Workshop zur geschlechtergerechten Sprache. Fast 30 Teilnehmende interessierten sich für diese wichtige Thematik. Sprachwissenschaftlerin Sahra Damus, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Europa-Universität Viadrina, gab in einem einführenden Vortrag einen Einblick in derzeit verwendete Schreib- bzw. Sprechweisen und verwies auf zahlreiche Möglichkeiten, geschlechtergerecht zu formulieren. In einem anschließenden Workshop sensibilisierten die Referentinnen Tanja Berger und Antje Prinz vom Verein HochDrei e.V. in zahlreichen Übungen dafür, wo und wie geschlechtsspezifische Diskriminierungen über Sprache erfolgen und wie sie vermieden werden können.
„Vielen Teilnehmenden war überhaupt nicht bewusst, wie sehr sich Sprache auf ihre persönliche Identität auswirkt. Insbesondere in den Medien wird häufig eine stark männlich geprägte Ausdrucksweise genutzt, die Frauen, aber auch inter- oder transsexuelle Menschen ausgrenzt. Es ist wichtig, dass wir uns immer wieder damit auseinandersetzen, wo Benachteiligungen von Frauen erfolgen. Nur so können wir dem entgegenwirken“, betont Hanka Lindner, Geschäftsführerin des Frauenzentrum Cottbus e.V.

 

Frauenwoche 2016

Vom 4. bis 13. März findet die diesjährige Frauenwoche statt. Unter dem Motto “Frauen im Wechselspiel” gibt es auch in diesem Jahr wieder ein spannendes und vielfältiges Veranstaltungsangebot. Das vollständige Programm können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

 

Cottbus als familienfreundliche Stadt ausgezeichnet

Familienministerin Diana Golze zeichnete am Freitag, dem 04. Dezember 2015 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Staatskanzlei die Gewinner des Landeswettbewerbes „Familien- und kinderfreundliche Gemeinde 2015“ aus. Die Städte Cottbus und Hennigsdorf (Landkreis Oberhavel) sind die Erstplatzierten. Jede Stadt erhält ein Preisgeld von 23.000 €. Den zweiten Platz belegte Zossen (Landkreis Teltow-Fläming) mit einem Preisgeld von 19.000 € und den dritten Platz die Gemeinde Schwielowsee (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Sie erhält ein Preisgeld von 11.700 €. Die Preisgelder sollen zweckgebunden für Projekte zum Wettbewerbsthema verwendet werden.
„Cottbus hat mit seiner Bewerbung und der enormen Vielfalt der Angebote einen starken Eindruck bei der Jury hinterlassen“ sagte die Ministerin. Die Stärkung von Familien ist dabei ein Schwerpunkt. Sichtbar wird dies unter anderem durch ein Lokales Bündnis für Familie, ein Netzwerk Gesunde Kinder, Eltern-Kind- und Familienzentren sowie ein Mehrgenerationenhaus. Es finden regelmäßig Kinder- und Jugendkonferenzen zur Stadtentwicklung statt. Viele Unternehmen der Stadt tragen das Prädikat „Familienfreundliches Unternehmen“.

Das Frauenzentrum Cottbus rief gemeinsam mit Vattenfall vor 10 Jahren das Lokale Bündnis für Familien ins Leben und koordiniert seitdem die Arbeit des Bündnises. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung!

Mehr Informationen zum Lokalen Bündnis finden Sie hier.

 

Ehrenamt lohnt sich – Monika Schefuhs zu Gast beim Festempfang des Ministerpräsidenten

Monika Schefuhs (links) und Ministerin Diana Golze, Bildquelle www.brandenburg.de

Die Vorsitzende des Frauenzentrum Cottbus e.V., Monika Schefuhs, konnte sich am 5. Dezember über eine besondere Auszeichnung freuen. Anlässlich des Welttages des Ehrenamts luden Landtagspräsidentin Britta Stark und Ministerpräsident Dietmar Woidke rund 100 Ehrenamtler aus dem ganzen Land Brandenburg zu einem Festempfang in die Potsdamer Staatskanzlei. Bei dem vom rbb-Fernsehjournalisten Gerald Meyer moderierten festlichen Beisammensein waren die gesamte Landesregierung, Landtagsvizepräsident Dieter Dombrowski und zahlreiche prominente Vertreter der brandenburgischen Medien vertreten.
Landtagspräsidentin Stark sagte: „Wer anderen Menschen Hoffnung, Mut und Freude schenkt, der bereichert auch sein eigenes Leben. Die Stärke einer Zivilgesellschaft lässt sich auch daran messen, wie viele Menschen sich für das Gemeinwesen engagieren. Davon lebt unsere Demokratie. Im Namen aller Abgeordneten überbringe ich größten Respekt und Dank.“
In seinem Grußwort betonte Ministerpräsident Woidke wörtlich: „Ohne Ehrenamt wäre unser Land Brandenburg nicht vorstellbar. Deshalb gibt es bei uns seit vielen Jahren eine gewachsene Anerkennungskultur. Eine Kultur des Danke-Sagens für die viele Arbeit zum Wohle unseres Landes. Ehre dem Ehrenamt.“
Monika Schefuhs engagiert sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit bereits seit vielen Jahren intensiv für das Cottbuser Frauenzentrum und ist für viele Frauen in der Lila Villa eine wichtige Ansprechpartnerin und Ratgeberin. In ihrer knapp bemessenen Freizeit leitet sie nebenbei auch die Line Dance-Gruppe der Lila Villa.

Abwechslung im Alltag

Flüchtlingskinder und ihre Eltern erleben gemeinsam mit Mitarbeiterinnen vom Frauenzentrum Cottbus e. V. eine Führung durch den Cottbuser Tierpark

Begegnungen schaffen, Freude machen, ein Stück Cottbus näher bringen – das waren Gründe, aus denen das Frauenzentrum Cottbus e. V. am Donnerstag, den 1. Oktober 2015, im Rahmen der interkulturellen Woche Flüchtlingskinder mit ihren Eltern zu einem gemeinsamen Spaziergang durch den Tierpark einlud. Bei schönstem Herbstwetter trafen sich Hiergeborene und Hinzugezogene. Schon bei der Begrüßung war klar: egal welche Sprache gesprochen wird, Verständigung ist möglich und gemeinsames Erleben verbindet.
Die Kinder, zumeist syrischer Herkunft, hatten einfach nur Freude an Elefant, Tiger, Zebra und Co. Ein Mitarbeiter des Cottbuser Tierparks wusste dazu für alle Interessantes zu erzählen. Die Fütterung der quirligen Erdmännchen mit heißbegehrten Mehlwürmern war dabei ein besonderer Höhepunkt. Und selbst ein Mini-Car zu steuern, macht natürlich allen Kindern Spaß und zauberte für eine Weile Staunen und Fröhlichkeit in ihre Augen.
Hanka Lindner, Geschäftsführerin des Frauenzentrums, konnte im Gespräch mit den Eltern auch auf den Sprachkurs in der Lila Villa hinweisen. Und mancher war er auch schon bekannt. Er findet seit dem 25. September immer freitags, 10.00 Uhr statt und steht vor allem Frauen offen. Diese können gern ihre Kinder mitbringen. Sie werden in der Zwischenzeit liebevoll betreut. Genau darum ging es den Eltern auch im Gespräch, in dem Hanka Lindner Hilfe und ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme angeboten hat. Die Kinder, die noch nicht zur Schule oder in eine Kindereinrichtung gehen können, sind nur zu Hause, haben zu wenig Beschäftigung, langweilen sich und wollen auch lernen. Ein Sprachkurs für sie wäre ebenfalls gut. Im Frauenzentrum und mit Partnern wird man dieses Anliegen beraten.

 

Frauenzentrum Cottbus sagt DANKE für die unkomplizierte Hilfe!

Durch einen Kurzschluss wurde in der Lila Villa in der vergangenen Woche ein Switch-Verteiler im PC-Kabinett in Mitleidenschaft gezogen. Leider stehen kleinen Vereinen in solchen Fällen nur selten die Mittel für Neuanschaffungen zur Verfügung. Nicht einmal 24 Stunden nach unserem Hilferuf im Internet installierte die Firma Topas GBS GmbH kostenfrei ein neues Gerät in der Lila Villa, so dass das PC-Kabinett wie geplant nutzbar blieb. So ein großes Engagement von Cottbuser Unternehmen für Vereine stellt keine Selbstverständlichkeit dar. Das Frauenzentrum Cottbus dankt der Firma TOPAS GBS GmbH ganz herzlich für die schnelle und unkomplizierte Hilfe!

Sommerfest “25 Lila Sommer”

Tolle Stimmung herrschte am 19.06.2015 auf dem Gelände der Lila Villa.  Passend zum Jubiläum des Frauenzentrums feierten wir unter dem Motto “25 Lila Sommer” unser diesjähriges Sommerfest. Trotz zeitweise heftiger Regenschauer konnten wir wieder viele FreundInnen des Hauses, Förderer und Gäste aus Politik und Verwaltung bei uns begrüßen. Oberbürgermeister Holger Kelch ließ es sich nicht nehmen, unser Sommerfest persönlich zu besuchen. “Das Frauenzentrum ist und bleibt ein sehr wichtiger Ort der Begegnung, Beratung und Bildung für Cottbus”, betonte er in seinem Grußwort.
Der guten Laune der Besucherinnen und Besucher tat das Wetter keinen Abbruch. Zahlreiche Gruppen aus der Lila Villa boten mit Tanz und Showeinlagen ein rundum gelungenes Programm. Ganz besonders freuten wir uns über den Besuch unserer Partner aus Zielona Gora und aus Lubsko, die mit einer stimmungsvollen Rock´n Roll-Einlage und mit lateinamerikanischen Tänzen ebenfalls zum Programm beitrugen.

Nach dem Fest ist vor dem Fest – wir freuen uns schon auf das nächste Sommerfest im Jahr 2016!

Wir danken allen unseren Unterstützern, Förderern und ehrenamtlichen HelferInnen, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen des Festes beigetragen haben, ganz herzlich!

Hier geht es zur Bildergalerie vom Sommerfest.

 

Danke für die vielen guten Wünsche zum Geburtstag!

Das Frauenzentrum feierte im Rahmen der Frauenwoche am 7. März seinen 25. Geburtstag. Wir sind immernoch  überwältigt von der Vielzahl der Gäste und den tollen Glückwünschen und Grüßen!!!

Unser Jubiläum startete mit der Eröffnung der Ausstellung „Frauenzentrum heute“. Während einer Podiumsdiskussion diskutierten Ingrid Model, Petra Hofmann und Helene Scheibner mit Hanka Lindner, der Geschäftsführerin des Frauenzentrums, über Ansprüche und Ideale der Gründerinnen, Begebenheiten aus der Geschichte der Lila Villa sowie über Frauen- und Mädchenarbeit in Cottbus. Im Anschluss folgte in unserem Frauencafè ein kleiner Ideen-Workshop zu den Themen „Welche Kompetenzen benötigen Frauen heute in der Arbeitswelt?“, „Integration-ein Frauenthema?!“ und „Visionen für die Lila Villa“. Natürlich kamen auch gute Gespräche und das Feiern nicht zu kurz. Den Abend genossen zahlreiche Gäste bei spritziger Satire und bissigem Kabarett mit der Kabarettistin Gisela Oechelhaeuser.
Wir danken allen, die mit uns gefeiert und diskutiert haben. Großes Dankeschön an alle, die “hinter den Kulissen” zum Gelingen des Festes beigetragen haben! Und nicht zuletzt auch einen großen Dank an Gisela Oechelhaeuser für das tolle Programm und die spannenden Denkanstöße!

Hier geht es zur Bildergalerie vom Jubiläum.

 

Glückwünsche von Ministerin Diana Golze zum Jubiläum

Zu unserem 25. Jubiläum erreichte uns ein persönliches Grusswort der Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg, Diana Golze, über das wir uns sehr freuen. Die Ministerin würdigt darin das langjährige Engagement des Frauenzentrums Cottbus für Frauen und Mädchen der Region sowie die erfolgreiche Arbeit mit Langzeitarbeitslosen, Berufsrückkehrerinnen, Alleinerziehnden und sozial benachteiligten Frauen. “Ihre Arbeit ist sicher auch in Zukunft gefragt”, betont die Ministerin.
Das komplette Schreiben als PDF finden Sie hier.

Frauenzentrum Cottbus beteiligte sich an weltweiter Aktion „One Billion Rising“

Das Cottbuser Frauenzentrum beteiligte sich am 14.02.2015 an der weltweiten Frauen-Solidaritätsaktion „One Billion Rising – Gerechtigkeit liegt uns am Herzen“. Anliegen der Aktion ist es, weltweit gleichzeitig auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. Mit einer Trommel-Performance, gemeinsamem Tanz und einer Unterschriftenaktion bekundeten zahlreiche Cottbuserinnen ihre Solidarität im Kampf gegen die Gewalt an Mädchen und Frauen. Eine Milliarde Frauen sind jährlich am 14. Februar dazu eingeladen, sich zu erheben, zu tanzen und sich auf der ganzen Welt zu verbinden, um auf die Problematik aufmerksam zu machen und das Ende dieser Gewalt zu fordern.
„Nahezu täglich kann man Meldungen von Übergriffen auf Frauen in den Medien sehen und hören, und das Problem besteht nicht nur in fernen Ländern. Auch wir Cottbuserinnen möchten ein Zeichen setzen gegen Gewalt an Frauen auf der ganzen Welt“, erklärt Hanka Lindner, Geschäftsführerin des Frauenzentrums.