Ausstellungen

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: „Unterwasserwelten“

Mit Bildern von Dr. Peter Thorausch, Dr. Karin Thorausch, Dr. Kristin Thorausch & David Seiler
Ihre beeindruckenden Unterwasseraufnahmen zeigen die vielfältige und teils bizarre Schönheit der Landschaften und Lebensformen im Meer. Ihre Fotografien sollen das Bewusstsein für die Schutzbedürftigkeit der Meereswelt schärfen. Für alle drei hat sich das Fotografieren zur Leidenschaft

entwickelt. Tauchen Sie gemeinsam mit uns ein, in eine atemberaubende Welt voller geheimnisvoller Lebewesen in den schillernsten Farben und Formen. Lassen Sie sich auf eine Reise mitnehmen, fernab vom Lärm des Alltags. Geniessen Sie in ruhiger und angenehmer Atmosphäre die Schönheit des Augenblicks.
Termin: 13. September, 16.30 Uhr

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Voranmeldung. 0355 473955 | info@frauenzentrum-cottbus.de

Ab 18.10.2018 in der Bücherei Sandow (Christoph Kolumbus GS) zu sehen.

Eröffnung um 17:00 Uhr

Geschichten und Gesichter der Migration

Migration hat viele Ursachen und viele Gesichter. Schon immer haben Frauen aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Heimat verlassen und in anderen Ländern ein neues Leben angefangen. Und schon immer haben auch deutsche Frauen im Ausland gelebt und dort vielfältige Erfahrungen gemacht.
Wir möchten einigen dieser Frauen ein Gesicht geben und ihre Geschichten erzählen.
Wenn Sie Ihre Einwanderungsgeschichte oder Ihre Erfahrungen vom Neuanfang in einer fremden Kultur mit uns teilen wollen, sind Sie bei uns herzlich willkommen. Wir möchten Ihre Geschichte gern entweder anonym oder namentlich veröffentlichen und freuen uns, wenn wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Kontakt:
Frauenzentrum Cottbus e.V.
Thiemstr. 55, 03050 Cottbus
Tel. 0355 473955

Vernissage: „verschraubt und zugedremelt“

Im Rahmen der offenen Werkstatt für Handwerk und Technik des Frauenzentrums Cottbus e.V. sind tolle und einzigartige Fotografien entstanden, die in einer Wanderausstellung zusammengefasst wurden. Die Aufnahmen zeigen Mädchen* und junge Frauen* in handwerklichen und gestalterischen Prozessen und transportieren hierbei die Freude am Handwerk und zeigen, dass “Do it yourself” nicht nur ein Motto, sondern auch eine Lebenseinstellung sein kann
Termin: 29. November , 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.