Lokales Bündnis

lokales buendnisGründung

Das Lokale Bündnis für Familie Cottbus wurde auf Initiative des Frauenzentrum Cottbus e. V. in Zusammenarbeit mit Vattenfall Europe Mining & Generation am
19. August 2005 gegründet.

Derzeit engagieren sich über 100 Partner aus Wirtschaft, Verbänden und Institutionen der Region, der Kommune sowie Privatpersonen im Lokalen Bündnis für Familie Cottbus. Die Schirmherrschaft übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Cottbus, aktuell ist es Herr Holger Kelch.

Das Lokale Bündnis für Familie Cottbus bietet Unternehmen, kommunalen Einrichtungen, Verbänden, Institutionen und Familien eine Kommunikations- und Kooperationsplattform, um vorhandene Ressourcen besser zu nutzen und neue Ideen und Projekte für mehr Familienfreundlichkeit zu entwickeln.

Ziel

Die Stadt Cottbus braucht eine starke Lobby für mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit. Ziel der Bündnispartner ist es, mit Projekten zur Familienfreundlichkeit

  • die Attraktivität der Region zu erhöhen
  • Wettbewerbsvorteile für ansässige und künftige Unternehmen zu schaffen
  • die Zukunft des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Cottbus langfristig zu sichern
  • die Abwanderung junger Menschen in andere Regionen zu stoppen

Konkret möchte das Bündnis Unternehmen für das Thema Familie sensibilisieren, Familienbildung und Familienberatung stärken, den Erfahrungstransfer zwischen den Generationen anregen und die Entwicklung der Infrastruktur für Bildung, Kultur und Sport unterstützen.

Handlungsfelder und Themenschwerpunkte

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kinderbetreuung
  • Gesundheit, Pflege und „Generationenübergreifende Zusammenarbeit“
  • Familienfreundlicher Standort und kommunale Familienzeitpolitik
  • Erziehungsverantwortung und Bildung

Organisation des Bündnisses

Um seine Ziele zu erreichen, hat sich das Bündnis Themenschwerpunkte gesetzt und dazu Arbeitsgruppen und Projektgruppen gegründet, die sich unterschiedlichen Handlungsfeldern widmen. Die Arbeitsgruppen arbeiten teilweise separat aber auch gruppenübergreifend. Die Arbeitsgruppe „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ sensibilisiert Unternehmen für das Thema Familienfreundlichkeit als betriebswirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Was bedeutet es, ein familienfreundliches Unternehmen zu sein?

Die Arbeitsgruppe „Familienfreundliche Infrastruktur“ arbeitet an Rahmenbedingungen, die das Leben mit Kindern erleichtern und Kindern eine frühe und gute Förderung ermöglichen. Alle Projektgruppen setzen familienfreundliche Angebote um.

Ansprechpartnerin: Hanka Lindner

Erreichbar sind wir für Sie unter:

Telefon: 0355 4838020
Fax: 0355 4993749
E-Mail: lbff@frauenzentrum-cottbus.de